Wie zahnärztliche Berufsethik und Marketing miteinander harmonieren

Information, Transparenz, Aufklärung statt "Verkaufsvoodoo"

Wenn es um das Thema Praxismarketing geht, gibt es unter den Zahnärzten unterschiedliche Ansichten und Meinungen. Die einen praktizieren es seit längerer Zeit und haben es zum unverzichtbaren Bestandteil ihres Praxismangements gemacht. Die anderen stehen Marketingaktivitäten skeptisch bis kritisch, zuweilen auch ablehnend gegenüber. Hier überwiegen häufig die Bedenken, durch Marketing könne der Arzt seine Patienten erschrecken und verunsichern, so dass sie möglicherweise der Praxis fernbleiben.

Die Betrachtungsweise des Marketings hängt stark von den eigenen Erfahrungen ab und von den Meinungsbildern, die dafür sorgen, dass sich bestimmte Ansichten darüber multiplizieren. Darüber hinaus gibt es auch generelle Vorurteile gegenüber dem Marketing. Diese Vorurteile haben ihren Ursprung oft im allseits bekannten, aggrassiven und manipulativen Konzern- und Konsumentenmarketing.

Inhalt:

  • Konzenmarketing - oft kein Vorbild für Praxismarketing
  • Eine andere Betrachtungsweise von Marketing
  • Nachfragen setzt Information voraus
  • Information und Aufklärung überwiegen
  • Sensibilität und Glaubswürdigkeit sind Erfolgsfaktoren
  • Wertschätzung der eigenen Leistung
  • Ethisch einwandfreies Marketing - ein Beispiel
  • Fazit

Zum Nachlesen in PraxisKONTAKT, unserer Hauszeitung für Zahnärzte.

Zurück zur Übersicht

FeedbackIhr Feedback zu unserer Arbeit

Dr. med. dent. P. Baumgärtner

Auf das Team von Dental Schneider kann ich mich 100%ig verlassen. Ich weiß genau, wann die Zahnprothese fertig gestellt wird. So kann ich meine Patiententermine bestens abstimmen.